DE EN FR
Login  0Warenkorb

Events

Werden Sie zum Chocolatier

Im Viadukt Bogen 24
Samstag, 16. Dezember , 13 – 17 Uhr Sonntag, 17. Dezember , 13 – 17 Uhr

Werden Sie zum Chocolatier

Im Viadukt Bogen 24
Samstag, 16. Dezember , 13 – 17 Uhr
Sonntag, 17. Dezember , 13 – 17 Uhr

Max Chocolatier zu Besuch bei Sibler im Viadukt.

Die Schokoladenexperten von Max Chocolatier nehmen Sie mit auf eine Weihnachtsreise in die Welt des Kakaos. Überziehen Sie Ihre eigene Praline mit Schokolade und dekorieren Sie Ihr Werk mit Gold- und Silberpuder, Feenstaub und Sternen vom Sibler Sortiment. Wir laden Sie herzlich zum exklusiven

Schokoladenerlebnis und Ausprobieren hochwertiger Haushaltsprodukte ein.


Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Sibler & Max Chocolatier Team


Mikks it - shake it - drink it!

Im Laden am Münsterhof 16
Sonntag, 3.12.17, 11.00 – 17.00 Uhr

Mikks it - shake it - drink it!

Im Laden am Münsterhof 16
Sonntag, 3.12.17, 11.00 – 17.00 Uhr

Werden Sie zum Barkeeper. Wir zeigen Ihnen wie einfach es ist, einen absolut 

himmlischen Cocktail zu mixen. 


Nehmen Sie 4 cl Mikks, 4 cl der bevorzugten Spirituose und eine Handvoll Eiswürfel. Anschliessend schütteln Sie das Ganze im Mikks-Shaker und giessen es in ein Glas. 


Das Geheimnis dieser Cocktails sind die auserlesenen Essenzen, die ausschliesslich aus frischen, natürlichen Produkten hergestellten werden. 


Mehr Infos zu den Mikks


Eine kulinarische Buchvernissage

im Viadukt Bogen 24
Samstag, 2. Dezember, 13 – 17 Uhr

Eine kulinarische Buchvernissage

im Viadukt Bogen 24
Samstag, 2. Dezember, 13 – 17 Uhr

Der Appetit kommt mit dem Reisen - mit diesem Vorsatz hat die Autorin und Journalistin Tatiana Tissot die Schweiz durchkreuzt auf der Suche nach einem spannenden Abenteuer für ihre Geschmacksnerven. In ihrem neuen Buch stellt sie Produkte vor, die zum kulinarischen Erbe der Schweiz gehören - aber oft ausserhalb der Region verkannt werden. Im Rahmen unserer Buchvernissage bieten wir einige dieser Leckereien zum Degustieren und neugierig werden an -  vielleicht möchten Sie sich danach auch auf eine kulinarische Reise begeben? Tatiana Tissot versorgt Sie in «26 Dinge zum Probieren Schweiz» mit dem nötigen Know How.

Mehr Infos zum Buch



Mikks it - shake it - drink it!

Im Viadukt Bogen 24
Sonntag, 26.11.17, 12.00 – 17.00 Uhr

Mikks it - shake it - drink it!

Im Viadukt Bogen 24
Sonntag, 26.11.17, 12.00 – 17.00 Uhr

Werden Sie zum Barkeeper. Wir zeigen Ihnen wie einfach es ist, einen absolut 

himmlischen Cocktail zu mixen. 


Nehmen Sie 4 cl Mikks, 4 cl der bevorzugten Spirituose und eine Handvoll Eiswürfel. Anschliessend schütteln Sie das Ganze im Mikks-Shaker und giessen es in ein Glas. 


Das Geheimnis dieser Cocktails sind die auserlesenen Essenzen, die ausschliesslich aus frischen, natürlichen Produkten hergestellten werden. 


Mehr Infos zu den Mikks


«Weihnachtsguetzle» mit der Ankarsrum

Im Laden am Münsterhof 16
Samstag, 25. November, 11 – 17 Uhr Sonntag, 26. November, 12 – 17 Uhr

«Weihnachtsguetzle» mit der Ankarsrum

Im Laden am Münsterhof 16
Samstag, 25. November, 11 – 17 Uhr
Sonntag, 26. November, 12 – 17 Uhr

Guetzli backen ist angesagt!

Am ersten Sonntagsverkaufs-Wochenende backen wir in unserem Geschäft am Münsterhof «Guetzli». Wir zeigen Ihnen wie einfach die Teigzubereitung mit der Ankarsrum-Küchenmaschine ist und demonstrieren Ihnen, was der schwedische Klassiker seit über 60 Jahren alles im Nu heranzaubern kann. Probieren und Naschen ist ein «Muss»!


Noch kurz zur Ankarsrum: Wie schon erwähnt es ist ein Küchenhelfer der besonderen Art. Damals wie heute kann die Ankarsrum einfach mehr als nur rühren, kneten, mixen, mahlen, hobeln, reiben, und pürieren. Die Ankarsrum kann, was kaum eine andere Küchenmaschine leistet: Bis zu 5 Kg Teig verarbeiten und mit dem Blenderaufsatz mit bis zu 18.000 Umdrehungen pro Minute Zutaten mixen. Mit den zahlreichen Zubehörteilen ist sie ein unentbehrlicher Küchen-Assistenten.


Mehr Infos zur Ankrsrum


neue räume 17

ABB Eventhalle 550, Zürich Oerlikon
Vom 15. bis 19. November 2017 Mittwoch bis Freitag, 12 – 21 Uhr Samstag, 10 – 21 Uhr Sonntag, 10 – 18 Uhr

neue räume 17

ABB Eventhalle 550, Zürich Oerlikon
Vom 15. bis 19. November 2017
Mittwoch bis Freitag, 12 – 21 Uhr
Samstag, 10 – 21 Uhr
Sonntag, 10 – 18 Uhr

Auch dieses Jahr führen wir den Design-Shop an der Messe «neue räume 17»


Die «neue räume 17» ist die grösste Designplattform der Schweiz. Bei der 9. Edition können sich Architekten, Planer, Einrichter, Studierende und Endverbraucher in der atmosphärischen Stimmung der alten ABB Industriehallen in Zürich Oerlikon von neuen und kreativen Entwürfen der Designbranche inspirieren lassen.

«neue räume» arbeitet seit der Gründung 2001 auch mit dem gehobenen Schweizer Möbelfachhandel zusammen, welcher dieses Jahr... 


neu mit einer Fachhändlerlounge anwesend sein wird. Als zusätzliches Highlight zu den Präsentationen der über 100 innovativen Hersteller aus dem In- und Ausland zeigt «neue räume 17» interessante Sonderausstellungen zu den Themen «Swiss Design», «Kulinarik» und «Objects of Desire». Ebenfalls findet in ausgesuchten Geschäften der Innenstadt wieder das attraktive Begleitprogramm «neue räume in the city» statt.


www.neueraeume.ch


Werden Sie zum Chocolatier

Im Laden am Münsterhof 16
Freitag, 10. November, 13 – 17 Uhr Samstag, 11. November, 13 – 17 Uhr

Werden Sie zum Chocolatier

Im Laden am Münsterhof 16
Freitag, 10. November, 13 – 17 Uhr
Samstag, 11. November, 13 – 17 Uhr

Max Chocolatier zu Besuch bei Sibler am Münsterhof.

Die Schokoladenexperten von Max Chocolatier nehmen Sie mit auf eine Weihnachtsreise in die Welt des Kakaos. Überziehen Sie Ihre eigene Praline mit Schokolade und dekorieren Sie Ihr Werk mit Gold- und Silberpuder, Feenstaub und Sternen vom Sibler Sortiment. Wir laden Sie herzlich zum exklusiven

Schokoladenerlebnis und Ausprobieren hochwertiger Haushaltsprodukte ein.


Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Sibler & Max Chocolatier Team


Gourmesse 2017

Halle 622, Therese-Giehse-Strasse 10, 8050 Zürich
Donnerstag, 21.9: 17.00 - 22.00 Uhr Freitag, 22.9: 12.00 - 22.00 Uhr Samstag, 23.9: 11.00 - 21.00 Uhr Sonntag, 24.9: 11.00 - 18.00 Uhr

Gourmesse 2017

Halle 622, Therese-Giehse-Strasse 10, 8050 Zürich
Donnerstag, 21.9: 17.00 - 22.00 Uhr
Freitag, 22.9: 12.00 - 22.00 Uhr
Samstag, 23.9: 11.00 - 21.00 Uhr
Sonntag, 24.9: 11.00 - 18.00 Uhr

Dieses Jahr wird eine Auswahl an Kückenmessern gezeigt und demonstriert.

Ausserdem präsentieren wir Ihnen die Berkel Volano L16 und die elektrisch betriebene Red Line 250. Aber auch die Kückenmaschine Ankarsrum, ein Schwedischer Klassiker, wird Vorort sein.

 

Die Messer

Michael Bach von der Firma "Sknife" wird an diesen Tagen dort sein und zusammen mit einem Jungkoch verschiedene Messer von Sknife, Kai, Güde und Windmühle präsentieren und vorführen.

 

sknife

Die in der Schweiz produzierten und geschmiedeten Messer sind aus neuartigem, nitriertem Chirurgenstahl gefertigt, was zu einer vierfach höheren Korrosionsbeständigkeit und hohen Härte von 58 HRC führt.

Das Design des Messers hat der Messerspezialist Michael Bach in enger Zusammenarbeit mit... 


Spitzengastronomie und Messerspezialisten aus der Schweiz entwickelt. Ergonomisches Schneiden ist durch den bewusst fliessenden Übergang vom Griff zur Klinge garantiert und durch das optimierte Design ist die Schnittkante berührungslos.


Berkel

Mit der neuen Volano-Linie knüpft Berkel an eine über 100-jährige Tradition und ihr Design an und geht somit zurück an den Anfang einer Erfolgsgeschichte

Einhundert Jahre nach der Unterbrechung der Volano-L16-Produktion wird die Schwungrad-Aufschnittmaschine, die lange Zeit am weitesten verbreitet war, neu produziert. Dabei entschied man sich bei der Neuherstellung, dass die Volano L16 originalgetreu nachgebaut wird. Der Aufbau, das historische Muster und insbesondere die Farbwahl – klassisches Berkel-Rot – tragen zum grossen Wiedererkennungseffekt und zum typischen Vintage-Look bei. Ebenso wird in der Produktion grosser Wert auf Tradition gelegt, weshalb die Maschine auch heute noch vollständig in Handarbeit hergestellt wird. Die Geschichte, welche das Unternehmen prägt, wird somit durch die neue Volano-Reihe geehrt.

 

Ankarsrum

Seit 1969 wird die "Ankarsrum" in Schweden produziert. Sie war schon damals ein Haushaltsgerät, das viel mehr als teurer Luxus war: Viele Gerichte und Grundnahrungsmittel wurden dazumal selbst hergestellt. In der heutigen Zeit mit dem Slow food und dem self cooking ist diese Küchenmaschine immer noch begehrt.

Das Konzept der sich drehenden Schüssel hat sich bewährt:

Damals wie heute kann die Ankarsrum einfach mehr als nur rühren, kneten, mixen, mahlen, hobeln, reiben, und pürieren. Die Ankarsrum kann, was kaum eine andere Küchenmaschine leistet: bis zu 5 Kilo Teig verarbeiten und mit dem Blenderaufsatz mit bis zu 18.000 Umdrehungen pro Minute Zutaten mixen. Mit den zahlreichen Zubehörteilen ist sie ein unentbehrlicher Küchen-Assistenten.

Mehr Infos:


Private-Tasting des «Volksheld»

Im Laden am Münsterhof 16
Montag, 18. September 2017, 17- 19 Uhr

Private-Tasting des «Volksheld»

Im Laden am Münsterhof 16
Montag, 18. September 2017, 17- 19 Uhr

Wer den «Volksheld» schon vor der Gourmesse probieren möchte, ist herzlich eingeladen, am exklusiven Private-Tasting mit Weindegustation teilzunehmen.


Der Cervelat, heiss geliebt in der Schweiz – quasi ein Schweizer Volksheld. So heisst auch die neue Delikatesse aus dem Hause Familie Tell. So legendär der Name, so auch die Entstehungsgeschichte. Zufällig sei die Idee eines luftgetrockneten Cervelats entstanden. Entwickelt wurde die Wurst aus Schweizer Fleisch in der traditionellen Fleischtrocknerei Brügger in Parpan. Dort wurde... 


auch schon das Bündnerfleisch erfunden. 

Unbestritten, die Schweizer lieben ihre Fleischspezialitäten: Bündnerfleisch, Landjäger, Mostbröckli, die Bratwurst und der Cervelat. Letzterer wird gar als Schweizer Nationalwurst bezeichnet, werden hierzulande jährlich immerhin 100 Millionen davon verzehrt. In der traditionellen Fleischtrocknerei Brügger von Parpan tüftelte Hansjörg Ladurner zusammen mit seinem guten Freund Jörg Brügger an einem neuartigen Fleischerzeugnis. Nach einer zwölfwöchigen Odyssee erhielten die beiden endlich das gewünschte Ergebnis: Einen luftgetrockneten Cervelat. Die Idee stammt von Franziska Bründler, Gründerin von Fidea Design, ein junges Label für Schweizer Design: «An einem Meeting mit Schweizer Fleisch hatte ich diesen spontanen Geistesblitz. Sofort musste ich mich erkundigen, ob dies überhaupt möglich ist.» Hansjörg Ladurner ist Koch im Restaurant Scalottas Terroir des Hotels Schweizerhof auf der Lenzerheide und hatte Franziska Bründler auf ihren Wunsch hin ausnahmsweise für eine Woche unter seine Fittiche genommen, um ihre Kochkünste aufzubessern. Darum war es auch Hansjörg Ladurner, der als Erster ihre Idee eines luftgetrockneten Cervelats erfuhr. Nach anfänglichen Zweifel meinte Ladurner schliesslich, er werde es zusammen mit Jörg Brügger versuchen. «Jörg Brügger ist Geschäftsführer der Fleischtrocknerei Brügger in Parpan. Sein Urgrossvater gilt als Begründer der professionellen Fleischtrocknerei und Erfinder des Bündnerfleischs. Dementsprechend erhoffte ich mir von dem Zweiergespann und ihrem Knowhow, dass der getrocknete Cervelat nicht nur ein Hirngespinst blieb. Und tatsächlich, es klappte», erzählt Franziska Bründler mit einem Lächeln auf dem Gesicht. Hansjörg Ladurner, der für die kulinarische Umsetzung der Fleischspezialität verantwortlich ist, hat fest daran geglaubt, dass die Trocknung des Cervelats gelingt – und auch schmeckt. «Ich bin begeistert von der neuen Wurstkreation. Durch die Trocknung erhält der Cervelat einen eigenständigen Geschmack. Durchaus raffiniert.» Geduld zeigte auch Jörg Brügger, der von Anfang an von der Idee fasziniert war. «Gleichzeitig dachte ich aber auch, die Franziska und der Hansjörg spinnen», lacht Brügger. Inzwischen produziert er den Cervelat in Parpan. «Von meinem Vater und Grossvater habe ich viel über die Trocknung von Fleisch gelernt – Wissen, das sich mein Urgrossvater bei der Erfindung des Bündnerfleischs angeeignet hat. Dieses hat uns bei den Testversuchen enorm geholfen. Das gemeinsame Tüfteln hat sich gelohnt. Entstanden ist ein wunderbares Resultat», so Jörg Brügger über den luftgetrockneten Cervelat.

Zum Shop:


Viaduktnacht 2017

Im Viadukt Bogen 24
Freitag 1. September 17–23 Uhr

Viaduktnacht 2017

Im Viadukt Bogen 24
Freitag 1. September 17–23 Uhr

Am Freitag, 1. September,  ist es wieder so weit: Um 17 Uhr startet ein Fest, das Musikliebhaber, Sportler, Design- und Kulturfreunde sowie Fashionistas und deren Kinder vereint. Alle Geschäfte sind bis 23 Uhr geöffnet, im Anschluss wird im Innern der Bögen weitergefeiert.

 

Ein weiteres Highlight der siebten Viaduktnacht bildet die «Social Wall Unlimited»: Besucher projizieren ihre Schnappschüsse in Lebensgrösse auf die Viadukt-Fassade und gewinnen mit etwas Glück einen Einkaufsgutschein.


Nebst der Markthalle und dem Restaurant verwandeln Stände und Bars die Bögen zu einem Schlaraffenland: Die Palette reicht von Demeter-Entrecôtes, japanischen Dumplings über wilde Slow-Food-Austern bis hin zu südamerikanischen Spezialitäten. Und natürlich servieren die Rheintaler Trachtenfrauen auch dieses Jahr ihren beliebten Ribelmais.


Selbstverständlich kommt auch das Bummeln nicht zu kurz: Kollektionen, Neuheiten und Preisreduktionen sind von Animationen und Modeschauen begleitet, die eigens für die Viaduktnacht kreiert wurden. Und entlang der Bögen locken Rätsel-, Blumenbinder- und Naglerwettbewerbe.


Auch die Ohren werden verwöhnt: Die Elektro-Band «Oy» entführt auf einen anderen Planeten, und ein paar Bögen weiter sorgt der tibetische Friedensaktivist Loten Namling mit seiner Band für revolutionäre Stimmung. Hinter einer Schaufensterfront experimentiert DJ «Hove» zusammen mit den Besuchern, die live mitjammen können. Und auf dem Tango-Tanzboden erklingen unter freiem Sternenhimmel argentinische Rhythmen.


Das komplette Programm gibt es hier!


50 Jahre Cremina Espresso Kaffeemaschine

Im Laden am Münsterhof 16
Samstag, 26. August 2017, 10 - 17 Uhr

50 Jahre Cremina Espresso Kaffeemaschine

Im Laden am Münsterhof 16
Samstag, 26. August 2017, 10 - 17 Uhr

Das Sibler-Team lädt Sie ein den 50-jährigen Geburtstag dieser traditionellen Maschine gebührend zu feiern.

Tauchen Sie in die Welt des Kaffees ein mit Meister-Barista Kurt Bauer und der handbetriebenen Kaffeemaschine Cremina.

Unter der fachkundigen Leitung von Kurt Bauer, Schweizer Barista-Meister des Jahres 2005, werden Sie alles erfahren, was für einen guten Kaffee unverzichtbar ist, u.a. "Wasser, Mischung, Mühle, Maschine, Mensch" und vieles mehr.

Kaffeeliebhaber wissen es schon längst, dass die passende Maschine der erste Schritt für einen guten Kaffen ist. Laut Christian Sagehorn, Geschäftsführer von 


Olympia Schweiz sind: "Preinfusion und Druckkurve entscheidend für den Kaffeegeschmack, weshalb ein handbetriebenes Gerät, wie die Cremina, zu empfehlen ist!"

 

Zusammen mit dem Meister-Barista haben Sie die Gelegenheit Neuheiten kennenzulernen und kreative Variationen von Espressi, Cappuccini oder Café Latte zu degustieren.

Aber auch Design-Liebhaber werden auf ihre Kosten kommen: Olympia Express stellt die Edizione Speciale der Cremina von 1967 vor: in Rot, Schwarz, Weiss und neu in Marone, dem originalen Farbton der Maschine. Auskunft über Geschichte, Herstellung und Bedienung wird garantiert.

Nennenswert ist auch die Tatsache, dass die Espressomaschine Cremina mehrheitlich in der Schweiz, in Glarus, von Hand hergestellt und zusammengebaut wird.

zu den Produkten von Olympia Express


Vorführung mit Degustation

im Laden am Münsterhof 16
Freitag 7. Juli 2017, 11 - 17 Uhr Samstag 8. Juli 2017, 11 - 17 Uhr

Vorführung mit Degustation

im Laden am Münsterhof 16
Freitag 7. Juli 2017, 11 - 17 Uhr
Samstag 8. Juli 2017, 11 - 17 Uhr

Wir zeigen Ihnen wie unsere Eismaschinen funktionieren und wie sie leckere Eissorten herstellen können.

An diesen beiden Tagen führen wir unsere verschiedenen Glace Maschinen vor. Die Donvier Glace Maschine, die von Hand betrieben wird und die Glacemaschine Gelatissimo  mit eingebautem Kühlaggregat und elektrischem Rührwerk.

Natürlich dürfen Sie die produzierten Glaces auch degustieren. 

Link zu den Glaceprodukten


Berkel – Von der Küchenmaschine
zum Design-Klassiker

im Laden am Münsterhof
Donnerstag, 15. Juni 11.00 – 18.30 Uhr

Berkel – Von der Küchenmaschine
zum Design-Klassiker

im Laden am Münsterhof
Donnerstag, 15. Juni
11.00 – 18.30 Uhr

Zum 100-Jahr-Jubiläum der Volano L16 präsentieren wir verschiedene kostbare Berkel-Maschinen und die elektrisch betriebene Red Line 250.


Mit der neuen Volano-Linie knüpft Berkel an eine über 100-jährige Tradition und ihr Design an und geht somit zurück an den Anfang einer Erfolgsgeschichte

Einhundert Jahre nach der Unterbrechung der Volano-L16-Produktion wird die Schwungrad-Aufschnittmaschine, die lange Zeit am weitesten verbreitet war, neu produziert. Dabei entschied man sich bei der Neuherstellung, dass....


die Volano L16 originalgetreu nachgebaut wird. Der Aufbau, das historische Muster und insbesondere die Farbwahl – klassisches Berkel-Rot – tragen zum grossen Wiedererkennungseffekt und zum typischen Vintage-Look bei. Ebenso wird in der Produktion grosser Wert auf Tradition gelegt, weshalb die Maschine auch heute noch vollständig in Handarbeit hergestellt wird. Die Geschichte, welche das Unternehmen prägt, wird somit durch die neue Volano-Reihe geehrt.

Der perfekte Schnitt entscheidet über den Geschmack vom Fleisch
Wilhelmus Adrianus Van Berkel fing als Lehrling eines Metallbauunternehmens an und wurde später Metzger. Er studierte die Handbewegung, die den idealen Schnitt hervorbrachte, und wollte diesen Ablauf automatisieren. Eine konkave Klinge, die mithilfe einer Kurbel in eine rotierende Bewegung versetzt wird, und eine zusätzliche, bewegliche Platte, die das Fleisch zur Klinge hinschiebt, ermöglichten schlussendlich den ersten automatisierten, perfekten Fleischschnitt. Die Mühe, die man für einen perfekten Schnitt auf sich nimmt, scheint für Laien übertrieben zu sein. Kenner wissen jedoch, dass der perfekte Schnitt – beispielsweise für einen luftgetrockneten Parma- oder Jamón-Schinken – insofern wichtig ist, als sich der Geschmack aufgrund von wenigen Millimetern, die zu viel oder zu wenig abgeschnitten werden, entscheidet.

Von der Innovation zum Statussymbol
Mit der Erfindung dieser robusten und präzisen Maschine gründete Wilhelmus also am 12. Oktober 1898 in Rotterdam das erste Unternehmen der Welt, welches sich der Herstellung von Aufschnittmaschinen widmete. In den darauffolgenden Jahren eröffnete er verschiedene Niederlassungen auf den einzelnen Kontinenten und war dadurch schnell in der ganzen Welt bekannt. 
In den 50er-Jahren war die Maschine bereits ein Statussymbol, und im Verlauf der Zeit wandelte sie sich von der praktischen und effizienten Aufschnittmaschine zu einem gern gesehenen Designobjekt für Liebhaber. Ihre Einzigartigkeit im Hinblick auf Form und Funktionalität sowie die Liebe zum Detail lassen die Berkel-Maschine zum Kunst- und Prestigeobjekt werden, weshalb die Freude an den Geräten sowohl in traditionellen als auch in modernen Restaurants und innerhalb wie auch ausserhalb der Küche gross ist.


Zu den Aufschnittmaschinen im Shop


Kreislauf 4+5

im Viadukt Bogen 24
Samstag, 20. Mai 2017, 10–18 Uhr Sonntag, 21. Mai 2017, 11–17 Uhr

Kreislauf 4+5

im Viadukt Bogen 24
Samstag, 20. Mai 2017, 10–18 Uhr
Sonntag, 21. Mai 2017, 11–17 Uhr

Das Design Wochenende rund um die Langstrasse. Rund 100 Läden und Ateliers machen mit ihrer Teilnahme am Kreislauf 4+5 gemeinsam auf sich und ihr kreatives Angebot aufmerksam.


Infos: Kreislauf 4+5


Ankarsrum

im Laden am Münsterhof
Freitag, 5. Mai 2017, 11.00 – 18.00 Uhr Samstag, 6. Mai 2017, 11.00 – 18.00 Uhr

Ankarsrum

im Laden am Münsterhof
Freitag, 5. Mai 2017, 11.00 – 18.00 Uhr
Samstag, 6. Mai 2017, 11.00 – 18.00 Uhr

Die Ankarsrum, ein Küchenhelfer der besonderen Art. An diesen Tagen zeigen wir Ihnen, was diese Küchenmaschine alles zu bieten hat, wie vielfältig sie ist und was sie für den bevorstehenden Muttertag alles vollbringen und zaubern kann.


Ausverkauf

im Laden am Münsterhof 16
Start Ausverkauf Dienstag 10.1.2017 10.00

Ausverkauf

im Laden am Münsterhof 16
Start Ausverkauf
Dienstag 10.1.2017 10.00

Wie jedes Jahr machen wir im Januar Platz für neue Artikel, Trends und Aussergewöhnliches.


Ihre Anfrage wird bearbeitet.



Ihre Anfrage wird bearbeitet.